Ene, mene muh – woher kommst den du?

Habt ihr eine Sammelleidenschaft? Irgendwas, das sich bei euch zu Hause vermehrt? Bei mir sind es Notizbücher. Das war auch schon so, bevor ich mit dem Bullet Journal begonnen habe. Das hat es nur noch schlimmer gemacht. Ich habe ein ganzes Regalfach voll. Kallax – ihr wisst, wie tief die sind.

Das Schlimme ist, die tauchen plötzlich hier auf. Einfach so. Weiß wirklich nicht, wo die immer herkommen. Es scheint aber eine Verschwörung mit dem Postboten zu sein. Der bringt die immer bis ins Haus.

Ähm … Ja.

Ein Hingucker muss her

Wenn die Auswahl groß ist, fällt die Entscheidung um so schwerer. Ein neues Bullet Journal muss nämlich her. Meins ist bald voll. Der Mai passt noch rein, also steht ein Umzug ins neue für den Juni an.

Aber welches? Meine Liebe gehörte bisher dem Leuchtturm. Damit habe ich angefangen. Dann habe ich mich in die von paperblanks verliebt.

Diese Cover. Da kriege ich Herzchen in den Augen. Ich habe für eins meine Payback-Punkte geopfert und auf der Buchmesse musste noch ein zweites mit. Was nun? Welches soll es sein? Das Format ist etwas größer, als A5. Wäre also auch ein Test. Ich will ja hier auch ein paar Notizbücher testen. Also einen Punkt für paperblanks.

Dann habe ich aber auch noch das hier. Brina hat es mir von einer Messe mitgebracht. Meine Lieblingsfarbe. Auch noch mit Gravur. Und es ist ein Leuchtturm. Hach, immer diese Entscheidungen. Und dann sind da ja noch zwei Kandidaten. Einmal die Bauhausedition und dann diese Farbe … Beide ein Leuchtturm.

Mach ich „ene, mene muh“, ziehe ich Streichhölzer, Augen zu und drauftippen …

HILFE …

Welches soll mein neues Bujo sein?

2 thoughts on “Ene, mene muh – woher kommst den du?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.