Om Shanti Wuff von Ruby Summer

Momentan habe ich durch meine Arbeitszeiten wenig Zeit zum lesen und konnte das Buch immer nur etappenweise lesen. Abends immer ein paar Seiten.

Es war ein tolles Ritual um runterzukommen. Der Stress war vergessen. Die schmerzenden Füße auch. ?

Beim Lesen konnte ich nicht anders. Ich musste immerzu schmunzeln. Dabei war es gar nicht so offensichtlich lustig. Viele kleine Dinge. Gesten. Worte. Begebenheiten. Andeutungen. Kleinigkeiten eben, die mich zum Lächeln gebracht haben. Und zum Abschalten.

Es war wieder toll. Und es geht weiter. Was will ich mehr? Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Shanti. Shanti. *Hi. Hi. Das ist ein Insider.*

2 thoughts on “Om Shanti Wuff von Ruby Summer”

  1. Hallo Heike, danke für deine tolle Rezi! Mir hat besonders der Abschnitt gefallen:
    “Beim Lesen konnte ich nicht anders. Ich musste immerzu schmunzeln. Dabei war es gar nicht so offensichtlich lustig. Viele kleine Dinge. Gesten. Worte. Begebenheiten. Andeutungen. Kleinigkeiten eben, die mich zum Lächeln gebracht haben. ”
    Ich wollte den Beitrag gern rebloggen, finde aber den Button dafür nicht – gibt es den auf deinem Blog?

    Hallöchen Karin,
    die Hunde sind in meinem Roman eher die Assitenten der Menschen, aber sie liefern letztendlich durch einen Zufall das entscheidende Detail 😉 Schau gern mal rein!
    P.S.: Es gibt von der Autorin Martina Richter Krimis, in denen ein Mops tatsächlich auch ermittelt, das ist auch aus der Perspektive des Hundes geschrieben. Sehr amüsant 🙂

    Herzliche Grüße,
    Ruby

  2. Hallo Bücherheike,

    O.K. ein Hund als Ermittler gibt es irgendwie noch sehr wenig auf dem Lesemarkt ?
    Mir sind die Katzen eher in Erinnerung geblieben….

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.