Ohne Krimi geht die Heike nie ins Bett…

Die Pingulettas sind Teil einer Verschwörung. Einer Verschwörung, die mich zum Krimi lesen bringen will. Und was soll ich sagen, sie sind damit ziemlich erfolgreich.

Unmöglich ihren Krimis aus dem Weg zu gehen. Erst ködern sie mich mit Wellinger und jetzt auch noch mit Ritter. Wohin soll das noch führen?

Ich bin eigentlich nicht so der Krimifan. Das liegt weniger am Genre, sondern eher daran, dass ich ein ziemlicher Schisser bin. Das, was ich bisher als Thriller oder Krimi kannte, hat mir immer nicht so gefallen. Zu düster, zu blutig, zu ängstliche Leserin.

Aber diese Art von Krimi liebe ich. Viel Spannung. Interessante Fälle. Ungewöhnliche Leute. Der Ermittler etwas schrullig, viele Fehler, wenig angepasst. Hart zu den Verdächtigen. Butterweich zu Familie, Freunden und Kollegen.

Erst war ich etwas irritiert, weil genau erzählt wurde, was gerade passiert. Aufstehen, duschen, rasieren, Frühstück, U-Bahn-Fahrt, welche Haltestelle, welche Straße. Zwischendrin ein paar Gedankengänge, ein paar Beobachtungen. Aber genau das macht für mich den Charme des Buches aus.

Ich bin Ritter von seinem ruhigen Alltag in Berlin an die Nordsee gefolgt. Habe Leute verdächtigt und war natürlich wieder auf der falschen Spur. Habe Ungereimtheiten aufgedeckt, die neuen Kollegen kennen- und lieben gelernt, die Spaziergänge am Deich genossen, war verzweifelt, weil die Verdächtigen eher mehr als weniger wurden und habe mich so nach und nach in Max Ritter verliebt. Und natürlich auch in Max Müller, den Autor.

Er hat es geschafft, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Er hat mich durch die Ermittlungen geführt, mir die Polizeiarbeit näher gebracht und mir mal wieder gezeigt, dass ich eigentlich doch ein Krimifan bin. Wenn es der richtige ist.

Ich freue mich schon auf den nächsten Fall. Also Ritter, Wagner, Frau Mandy und Frau Rätsel. Einmal in den Lostopf greifen bitte und den nächsten Fall herausziehen. Hi. Hi. Ein kleiner Spoiler.

 

Werbung
Autor: Max Müller

Titel: Ritter vom BKA #1

Erschienen: 2018

Verlag: Pinguletta Verlag

Seiten: 307

ISBN: 978-3-9817678-7-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.