Bla, bla, bla – Skoutzi war da

Und da bin ich schon wieder. Na, wie habe ich das mit dem Kinderbuchtag gemacht? Heike hat mich hinter den Ohren gekrault und mir einen Keks gegeben. Also war ich wohl gut.

Langsam herrscht hier wieder sowas wie Normalität

Der ganze Messekram ist weggeräumt, die Bücher ordnungsgemäß in der App eingetragen, der Bericht ist schon ne Weile online, der Koffer steht wieder auf dem Boden und auf dem Blog geht auch alles wieder seinen gewohnten Gang.

Ihr glaubt gar nicht, wie ein paar kleine Stolpersteine sich zu einem riesen großen zusammenfinden und einen ordentlich ausbremsen.

Aber jetzt bin ich ja wieder da und kann euch berichten, was sich hier so alles getan hat.

Skoutzis Messebericht

Ich gebe es zu, der kleine Skoutzi war ziemlich aufgeregt. Ich hatte doch ein bisschen Angst, dass Heike mich nicht mitnimmt. Sie meinte immer, es wäre zu anstrengend, zu laut, zu wenig Schlaf und ich einfach noch zu klein. Und was soll ich sagen? Sie hatte Recht. Aber es war trotzdem schön. Demnächst bleibe ich aber lieber wieder zu Hause und halte hier die Stellung. Muss ja auch jemand machen.

Was sie im Vorfeld nicht erwähnt hat, war das Gekicher und Geplapper, die vielen Zweideutigkeiten und das Essen – man haben die gegessen. Ich hatte das Gefühl, schon beim Zusehen zu platzen. Aber sie haben die vielen Kalorien wahrscheinlich gebraucht, ich hatte nämlich auch das Gefühl, der Schrittzähler qualmt.

Ich will mich bei den Zweideutigkeiten gar nicht so lange aufhalten. Nur so viel, es ging um anatomisch fragwürdige Strohhalme, krumme Pfeifen und Visitenkarten, die zu erotischen Handlungen verführen. Letzteres verstehe ich nicht so genau, ist vielleicht auch besser so.

Wie gefallen euch denn unsere neuen Visitenkarten?

Das Lesezeichen hat übrigens Annika Bützler für uns gemacht. Wir sind immer noch ganz verliebt darin. Zusammen mit dem neuen Kugelschreiber waren sie in den Goodietüten für Leipzig.

Auf der Messe habe ich viele interessante Leute kennengelernt. Manchmal habe ich mich aus der Tasche getraut, manchmal einfach nur die Ohren gespitzt. Alle fanden mich süß, niedlich oder zum Knuddeln. Ständig hat mir irgendwer in den Schnabel gezwickt. Also darauf kann ich gut und gerne verzichten. Es hat nicht viel gefehlt und ich hätte wie Krummschnabel von Brina ausgesehen. Das muss ich nun wirklich nicht haben.

Krumschnabel ist übrigens ein ganz ruhiger. Hat sich mehr im Hintergrund gehalten. Kann aber auch sein, dass er die Ruhe genossen hat. Amalia ist schließlich zu Hause geblieben.

Um die Leipziger Buchmesse mal zusammenzufassen

  • lange Bücherliste
  • großes Loch im Portemonnaie
  • abgelaufene Sohlen
  • schmerzende Schultern & Füße
  • wildes Geknuddel, Gekicher und Gedrücke
  • ständiges Geplapper
  • Bücher, Bücher, Bücher …

Und es war so schööööön …

Nach der Messe ist vor der Messe

Letzte Woche gab es ja hier einen Beitrag zur LLC und hier rechts der Countdown zeigt euch ja auch, die nächste Messe steht vor der Tür.

Ich bleibe lieber zu Hause. Aber die 3 Mädels sind wieder zusammen unterwegs. Es kommt sogar noch jemand dazu. Na, ob die weiß, was sie erwartet?

Berlin, Berlin, es geht mal wieder nach Berlin. Soweit ich das hier mitbekommen habe, herrscht ziemliche Aufregung. Neue Location, viele Autoren, viele Bücher – na, ihr kennt das ja.

Und natürlich nutzen die 3, pardon 4 wieder den Feiertag und machen Berlin unsicher. Ich habe irgendwas von Action, Drachen, Booten, Peter Pan und Cocktails mitbekommen. Ob das gut geht?

Heike wird hier natürlich darüber berichten und während der LLC hält sie euch über Facebook und Co auf dem Laufenden.

Bild von Lukas Moos auf Pixabay

Neuigkeiten von der Kinderfront

Kind Nr. 3 verlässt bald das Nest. Eigentlich ist er momentan ständig hier, das soll sich aber demnächst ändern. Er steckt mitten im Abitur. Hoffen wir mal, dass alles klappt. Dann steht der Abi-Ball an. Der Termin im Juni steht.

Die ersten Schritte zu seiner Ausquartierung, ähm, seinem Auszug sind schon gemacht. Er hat sich eine Uni ausgesucht. (Ob seine Schwester sich darüber freut, dass er bei ihr studiert, muss ich noch in Erfahrung bringen.) Das Wohnheimzimmer ist bestellt und am Kühlschrank hängt eine … Na? Wer weiß es? Klar, eine Liste. Was auch sonst. Es wird im Sommer also nochmal hektisch hier.

Kind Nr. 2 absolviert fleißig sein Praxissemenster. Dann steht die Bachelorarbeit an und anschließend der Master. Dann ist das 1. Kind mit dem Studium fertig. Ha, ha, ha … Das wird bestimmt ein Running Gag. Der ist aber nur für Insider.

Wobei wir schon bei Kind Nr. 1 sind. Sehr ruhig in Leipzig. Man vermutet, er studiert fleißig und ärgert in seiner Freizeit fremde Kinder mit Nachhilfe.

Mir persönlich ist das ja eigentlich egal, Hauptsache Heike ist da. Bei ihr kommen aber momentan ein paar gemischte Gefühle auf. Zwischen „Juhuu, kinderfreies Haus“ und „Ahhh, mein Kleiner verlässt mich“ ist wohl alles dabei.

Skoutzis Lieblingsplatz

Unser Reich wird immer gemütlicher

Seht ihr die vielen Kissen oben auf dem Foto? Das ist mein Lieblingsplatz. Da kann ich mich reinkuscheln und lesen, dösen oder mir Notizen machen. Passiert ja ständig was. Ihr wollt ja auch immer gut informiert sein.

Heike verbringt jetzt viel mehr Zeit am Schreibtisch. Sie hat auch endlich die richtige Tastatur. Wer bestellt auch ne tschechische Tastatur? Unser neues Reich will sie auf dem Blog demnächst ausgiebig vorstellen.



Hier wird wirklich fleißig gearbeitet

Dies und das und jenes

Auf meiner Liste ist schon fast alles abhakt. Hilfe! Jetzt fange ich auch schon mit diesen Listen an. Aber sonst verliere ich wirklich den Überblick. Tja, wird ja bald ruhiger hier im Haus. Ab Mai arbeitet Heike auch weniger, hat positive und negative Seiten. Auf jeden Fall hat sie dann mehr Zeit zum Lesen. Ist auch dringend nötig. Hier sind einige Rezibücher liegen geblieben, was dazu führt, dass die letzte Zeit nur noch solche Bücher gelesen werden. Aber sie hat schon fast alles aufgeholt und ist auch eisern, was neue Rezibücher angeht. Sagt sie. Ich sag mal nichts dazu.

Neue Bücher kamen hier trotzdem an. Es wurden ein paar Reihen vervollständigt und das eine oder andere Buch hat sich dabei in den Einkaufswagen geschummelt. Die machen auch immer Sachen?

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Wir haben einen neuen Mitbewohner. Heike hat ihn aus Leipzig mitgebracht. Kennt den wer? Er guckt etwas grimmig und will mir so gar nicht verraten, was er in seinem Koffer hat. Aber die Pfeife bleibt aus. Hier ist Nichtrauchergebiet.

Frisch importiert aus Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.