Mathew Crawley – Die Geschichte eines Mörders? von Dirk Jäger

Ja, ja. Es gab sie, die Warnungen, die Hinweise. Und ratet mal, wer nicht darauf gehört hat. Wir wissen es alle.

Stimmt etwas mit mir nicht, wenn ich Mathew mag? Einen Mörder?

Seine Geschichte ist gleichzeitig schön, grausam, voller Liebe und brutal. Vielleicht macht gerade das die Faszination aus. Ich persönlich finde Mathew sehr sympatisch und hätte ihm sein Glück echt gegönnt. Aber der Autor hatte da wohl andere Pläne. Böser, böser Autor.

Tja, der Autor. Ganz mies hat er mich mit seinen Gedichten geködert. Seine Worte schwirren mir immer noch im Kopf herum. Mit einem kleinen Häppchen hat er mich dann zu seinem Krimi gelockt. Ganz böse Masche. Hier und da eine kleine Warnung und schon hatte er mich.

Meine Meinung? Unbedingt lesen! Mathew Crawley – Die Geschichte eines Mörders? ist ein ganz wundervolles Buch. Trotz der Brutalität einiger Szenen und der traumatischen Ereignisse schafft es der Autor Mathew sehr sympatisch rüber zu bringen.

Ich habe mitgefiebert und mitgezittert, mich gegruselt und geängstigt, mich verliebt und getrauert. Ein Leseerlebnis, das mehr berührt als ängstigt.

Werbung
Autor: Dirk Jäger
Titel: Mathew Crawley – Die Geschichte Eines Mörders?
Erschienen: 2. Mai 2020
Herausgeber: Books on Demand
Seiten: 224
ISBN: 978-3752894912

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.