Kinderbuchtag im Februar

Endlich ist er wieder da. Der Kinderbuchtag bei Heike. Durch das Chaos beim Blogumzug musste er ja leider im Januar ausfallen, aber wir sind wieder daaaa….

Und im Februar gleich mit 3 dschinntastischen Büchern.

Simsaladschinn von Corinna Wieja

Wie bin ich auf diese Geschichte gekommen? Durch Zufall. Wie immer. Irgendwie finden die Kinderbücher ja immer mich. Warum mache ich mir eigentlich die Mühe und durchstöbere alle Seiten nach tollen Kinderbüchern? Ich finde ja doch nie was und dann, plötzlich, puff sind sie da. Wenn da mal kein Dschinn seine Finger im Spiel hat…

Die Autorin der Bücher kenne ich leider noch nicht persönlich, aber das kriegen wir auch noch hin. Ich bin irgendwo über die bunten Cover gestolpert und beim Namen hängen geblieben. Der Klappentext hat mich dann überzeugt und sie wanderten auf meine Liste.

Jetzt hatte ich das Glück, die Autorin zu kennen und ich habe die Bücher als Rezensionsexemplar bekommen. Von der Autorin signiert, warten sie jetzt auf ein neues Zuhause, aber später mehr dazu.

Wer hätte nicht gerne eine Wunderlampe?

Simsalladschinn

Das hört sich doch schon nach Zauberer, Abenteuer und Flaschengeist an, oder etwa nicht? Mal ehrlich, wer liebt sie nicht, die Geschichten von Dschinns, ihren magischen Flaschen und den Abenteuern, die man mit ihnen erleben kann? Gibt es die eigentlich auch in der Erwachsenenversion? Muss ich doch echt mal schauen.

Die bezaubernde Jeannie und ihren Major habe ich geliebt, jede Folge gesuchtet. Und als uns Disney Aladins Dschinn beschert hat, habe ich mich sofort in ihn verliebt. Robin Williams war perfekt für dieses blaue Etwas.

Diamandarazade

Ein ziemlich langer Name. Darum bevorzugt sie auch Amanda. Spricht sich auch viel besser aus. Versucht doch mal ganz schnell hintereinander Diamandarazade zu sagen.

Diamandarazade, Diamandarazade, Diamandarazade …

Da mache ich mir ja schon beim Schreiben einen Knoten in die Finger, von meiner Zunge ganz zu schweigen. Der Name ist schon was ganz besonderes, passend für einen ganz besonderen Dschinn. Sie ist nämlich eine waschechte Dschinnprinzessin.

Amanda muss ihren 77wöchigen Menschendienst antreten. Mit allem, was dazu gehört. Wunderlampe, Wünsche erfüllen, sich an Regeln halten.

Das mag sie alles so gar nicht und damit startet ein dschinntastisches Abenteuer. Mehr verrate ich euch aber nicht. Na gut, ein bisschen noch. Es kommen eine gelbe Tasche, eine Flasche Knoblauchsoße (natürlich leer), jemand mit dem Namen Scha-limm, eine Hochzeit, ein Ei, ein Luftballon, ein ziemlich großer Hund, ein Wettbewerb, Erdbeertorte, Chillitee, fliegende Teppiche und ganz viel Abenteuer darin vor.

Bevor ihr jetzt alle losrennt, hier nochmal die 3 Bücher, damit ihr auch wisst, was ihr lesen sollt.

Vorsicht! Dieser Absatz kann Teile von Schwärmerei enthalten.

Mir persönlich haben die Bücher sehr gefallen. Gedacht sind sie für Leser von 8 – 11 Jahren. Ich finde den Text leicht verständlich und für kleine Leseratten sehr geeignet. Mir haben sie meinen Arbeitsweg versüßt. Ich saß schmunzelnd im Zug und hatte Glück, dass ich immer von End- zu Endhaltestelle fahre, sonst würde ich bestimmt immer noch im Zug sitzen.

Kinderbücher haben ja immer so etwas Lehrreiches. Etwas, was den Kindern etwas erklären oder beibringen soll. Hier wird den Kindern auf ganz wundervolle Weise der Wert von Freundschaft und von Richtig und Falsch beigebracht. Dass man zusammenhalten und gemeinsam auch die schwierigsten Dinge schaffen kann. Und, was in der heutigen Zeit auch sehr wichtig ist, dass man einen Menschen nicht immer nach seinem Äußeren und seinen Handlungen beurteilen soll. Jeder hat die Chance verdient, sich zu ändern, seine Fehler einzusehen und sich zu bessern. Auch wenn es dazu einen Teppich mit vielen Fransen braucht. (Achtung! Insider!)

Wir suchen ein neues Zuhause

Sehen sie nicht toll aus? Die Cover sind ein Hingucker und die Geschichte einfach zauberhaft. Wer möchte sie denn gerne lesen? Die Autorin war so lieb und hat sie alle 3 signiert. Sie sind also ein Unikat.

Wer ihnen ein neues Zuhause geben möchte, muss mir hier einfach ein paar nette Worte als Kommentar hinterlassen. Irgendwas. Schreibt über das Wetter, über eure Bücher, eure Wünsche, was euch an meiner Seite gefällt, lasst mir ein Rezept da, einen Buchtipp. Egal was. Sagt einfach mal Piep und ihr hüpft in den Lostopf.

Ausgelost wird wieder von meiner ganz persönlichen Losfee. Bis Sonntag (3. März) habt ihr Zeit.

2 thoughts on “Kinderbuchtag im Februar”

  1. Ich finde allein die Cover schon so toll! Den ersten Band hat meine Nichte Friederike begeistert verschlungen. Über Band 2 und 3 würde sie sich riesig freuen. Und ich selber würde diese Bücher auch gerne lese (vor allem nach dieser begeisterten Rezension).

    Und da Du ja geschrieben hast, Du freust Dich über Buchtipps:
    Ich habe es nicht gelesen, aber meine Nichte fand es toll:
    Emmi und Einschwein: Einhorn kann jeder!
    von Anna Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.