Egal, ob 17 oder 70, was das Herz begehrt, wird der Verstand wohl nie begreifen

Ein Buch von einem Autor zu lesen, der hier fast um die Ecke wohnt, ist was tolles. Darum habe ich auch zugestimmt, als es mir als Reziexemplar angeboten wurde.

Das Cover finde ich echt niedlich. Hirn und Herz kämpfen miteinander. So ist das eben oft, wenn es um die Liebe geht.

Die Autorin beginnt ihre Geschichte eigentlich mit dem Ende. Aber das weiß der Leser nicht. Ups. Jetzt habe ich es verraten. Aber keine Angst. Ihr werdet es nicht merken. Erst kurz vor dem Ende wird euch auffallen, dass ihr das Ende eigentlich schon kennt. Irgendwie. Wenigstens einen Teil davon.

Braucht eine Geschichte ein Happy End? Braucht eine Liebe ein Happy End? Was ist ein Happy End? Ein glückliches Ende? Für wen? Für die Protagonisten? Für die Leser?

“Die Reservefrau” ist eine etwas andere Liebesgeschichte. Sie fängt da an, wo die Liebe eigentlich schon vorbei ist. Sie zeigt was war, was ist und was hätte sein können. Eine Geschichte für zwischendurch. Eine Geschichte mit einem Ende. Ob es ein Happy End ist, muss jeder für sich entscheiden.

Werbung
Herausgeber: Independently published

Seiten: 91

ISBN: 978-1973131571

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.