D’n’A – Mindestens 100% spüren von Jenni Fenko

Als ich den Titel sah, dachte ich erst „D’n‘A? Was soll denn das?“ Aber bald schon habe ich gemerkt, dass es nicht um DNA ging, sondern um die beiden Protagonisten Daria und Andi. Aber den Titel finde ich immer noch etwas verwirrend. Irgendwie…

Eigentlich wollte ich das Buch nur querlesen, um zu wissen, worum es geht. Aber dann hat es mich doch gefesselt und ich musste es ganz lesen. Wobei ich dann doch etwas erschrocken war. 500 Seiten!!! Ich bin zwar noch nicht fertig, aber es liest sich einfach so weg. Also keine Angst vor der Seitenzahl.

Dabei hatte ich den Erotik-Büchern doch abgeschworen. Seitenlange exakte Erklärung der Abläufe, nee, ich denke, ich weiß wie das geht. Die Erotikszenen finde ich hier perfekt. Beim Lesen bin ich in der Situation dabei, werde aber mit überlangen Erklärungen verschont. Ich muss ja auch noch meine Fantasie benutzen können. Sonst macht das doch keinen Spaß.

Ich bin jetzt etwa bei der Hälfte und kann es euch schon jetzt sehr empfehlen. Leicht und flüssig geschrieben und ziemlich emotional. Was mich nur etwas irritiert, sind die österreichischen Begriffe. Damit habe ich ein paar Probleme. Manches ergibt sich ja dann aber beim Lesen. Ich vermute also, ein Kasten ist ein Schrank, denn es wurde Kleidung rausgenommen.

Meine Rezi zum Buch findet ihr dann später hier auf dem Blog. Aber ich glaube nicht, dass im Rest der Geschichte noch irgendwas kommt, was mich von meiner positiven Meinung abbringt.

Was wissen wir über die Autorin?

Alsooooo, sie kommt aus Wien, ist wohl 44 (oder so), benutzt ein Pseudonym (verständlich), hat einen Mann (auf den sie wohl nicht hört), feiert keinen Geburtstag (schade, hab mich auf Torte gefreut), ist schnell ungeduldig (da bin ich ganz bei ihr) und sie hat ein Laster, das sie sich schon mal abgewöhnt hatte.

Mehr hat mir Google nicht verraten. Ist auch eigentlich nicht so wichtig. Sie schreibt Bücher. Mehr muss ich nicht wissen.

Aber, da es ja immer wieder Neugierige gibt, die alles genau wissen wollen, hier hab ich die Autorin noch etwas gelöchert.

Ich bin dann mal wieder lesen. Wir lesen uns.


10 Fragen an die Autorin

Wie bist du auf die Geschichte gekommen? Hat sie dir jemand ins Ohr geflüstert? Hast du sie geträumt?

Das Grundgerüst der Geschichte ist schon so lange in meinem Kopf, dass ich nicht mehr sagen kann, wo es herkommt, wohl aus irgendeiner Tagträumerei. Die Geschichte selbst mit all ihren verschiedenen Strängen, Highlights und den ‚nebensächlichen‘ Kleinigkeiten hat sich beim Schreiben wie von selbst entwickelt, vielleicht habe ich mir dabei ja selbst ins Ohr geflüstert.

Schreibst du hauptberuflich oder hast du noch einen Brotjob? Wenn ja, verrätst du ihn?

Ich schreibe neben meinem hauptberuflichen Job, derzeit als Assistentin der Geschäftsleitung, Beauftragte für das Integrierte Managementsystem und Verantwortliche für die Buchhaltung … ja, ist a bissl was zu tun.

Was liest du selbst gerne? Hast du vielleicht sogar einen Lieblingsautor?

Ich lese gerne Fantasie- und Humorvolles, ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor habe ich dabei aber nicht.

Schreibst du immer nur an einem Buch oder hast du mehrere Ideen, die gleichzeitig aufs Papier gebracht werden wollen?

Als ich D’n’A – mindestens 100 % spüren geschrieben habe, war es mein einziges Projekt, ich habe nur ein paar private ‚Nebengeräusche‘ notiert, um mich nachher erinnern zu können, wie es mir beim Schreiben gegangen ist. Ist echt oarg, das jetzt zu lesen.

Jetzt neben D’n’A Part II habe ich noch ein zweites, kleineres Projekt für meine Tochter laufen, der ich etwas versprochen habe. Sie will nämlich, dass ich ein Kinderbuch schreibe, weil sie D’n’A erst mit 18 (oder später) lesen darf. Aber fürs Kinderbuch schreiben bin ich nicht die Richtige, deshalb habe ich hier einen Kompromiss gefunden … mal sehen, was daraus wird.

Wie ist das so mit dir und deinen Protagonisten? Von anderen Autoren höre ich ja oft, dass sie zuweilen schon recht schwierig und aufmüpfige sein können.

Ja, die Protagonisten haben es in sich! Sie sind mir alle ans Herz gewachsen: Daria ist so stark und gleichzeitig so verletzlich. Andi ist schlau und trotzdem in manchen Dingen total unbedarft. Philipp ist der große Bruder, den ich immer haben wollte. Luissa, Darias beste Freundin, sagt immer gerade heraus, was sie denkt. Fabs ist … o Mann, Alter, einfach nur genial! Rudolf ist ein Mentor, für Daria und für mich. Und Robert, der Security, ist hart und weich in Einem und so loyal. Die Figuren werden in D’n’A Part II noch viel tiefer ausgearbeitet und ein paar neue Nebenfiguren kommen dazu – seid also gespannt!

Weißt du noch, wann du das erste Wort zu Papier gebracht hast?

O ja, von D’n’A weiß ich das ganz genau:

30.05.2019 17.45 Uhr Schreibbeginn von D’n’A – mindestens 100 % spüren

Und ich weiß auch ganz genau, wann das letzte Wort von D’n’A Part II geschrieben wird:

Spätestens 30.05.2020 17.44 Uhr – das ist meine Deadline, denn dann habe ich in 1 Jahr 2 Bücher geschrieben.

Wer darf als allererstes lesen, was du geschrieben hast? Und wann? Wenn alles fertig ist? Mittendrin?

Mein wirklich guter Freund Kurt war der Erste, der D’n’A – mindestens 100 % spüren scheibchenweise zu lesen bekommen hat, aber er ist bisher nicht über Seite 50 hinausgekommen. Ich bin ihm nicht böse, er ist einfach wie er ist und genau dafür mag ich ihn. Mein Mann war dann der Erste, der D’n’A – mindestens 100 % spüren zur Gänze gelesen hat. Sein Resümee war „Hut ab!“ UND: „Da sind viel zu viele ‚und‘ drinnen, du kannst doch nicht jeden 2. Satz mit ‚und‘ beginnen.“ Auf meinen Mann hab ich nicht gehört, aber die ‚und‘ hat dann die Lektorin rausgekürzt, die wird schon wissen, was gut und schlecht ist.

Welches Buch könntest du immer und immer wieder lesen?

Ich weiß grad nicht mal, ob ich überhaupt schon jemals ein Buch mehrmals gelesen habe. Außer mein eigenes, versteht sich, aber da hatte ich auch nach 5- oder 6-mal die Nase voll. Aber ich weiß, welche Buchreihe ich demnächst nochmal lesen werde: Izara von Julia Dippel, denn da möchte ich Teil 1 bis 3 nochmal lesen, bevor ich mich über Teil 4 hermache! Extrem fantasie- und humorvoll, ich freu mich schon drauf!

Wenn der Leser dein Buch gerade gelesen hat, was wäre deine erste Frage?

„An welcher Stelle war dein Gefühlschaos am intensivsten?“

Eine Frage habe ich noch …. Kannst du dein Buch in einem Satz beschreiben?

Ich könnte jetzt sagen „flott, unterhaltsam, intensiv – mit Gefühlschaosgarantie“, aber das steht eh schon überall … also sag ich:

Die 3 Ls – Leben, Liebe und Lust – reißen Daria und Andi ohne Vorwarnung mit sich und vereinen sie zu einem kraftvollen Gefühlschaos, das alles bewältigt – D’n’A halt, was soll ich da noch sagen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.